das Bündnis Aktuelle Aktionen und Aktivitäten Die Initiative Ingelheim zeigt Gesicht Archiv - Fotos - Presse

... war wunderschön, leider schon vorbei

Volles Haus, Rio Reiser und tolle Stimmung im Yellow

In-RAGE hatte eingeladen und ganz viele waren gekommen. Eingeladen hatte das Ingelheimer Bündnis gegen Rassismus und Gewalt e.V. nicht nur Jan Plewka und seine schwarz-rote Heilsarmee, sondern auch weit über 400 Gäste, die einen wunderschönen und stimmungsvollen Abend im Ingelheimer Jugend- und Kulturzentrum verbrachten. Im Hinblick auf das Durchschnittsalter der Anwesenden hatte der Vorsitzende von In-RAGE augenzwinkernd angemerkt, dass der Schwerpunkt des Abends eindeutig im Bereich der Kultur anzusiedeln sei.

Und es war ein künstlerischer Leckerbissen den Jan Plewka und seine Musiker den begeisterten Gästen bot. Es stimmte einfach alles: Sound, Bühne, Licht, Atmosphäre und eben die Musik von Rio Reiser und Ton Steine Scherben. Mit Liedern wie „Ich werde dich lieben“, „Mein Name ist Mensch“. „Der Turm stürzt ein“, „Zauberland“ und „Junimond“ traf Jan Plewka vor Allem bei den weiblichen Gästen den „Gefühls- und Erinnerungsnerv“. Und es war schon bemerkenswert zu sehen, wer alles von den Gästen bei „Keine Macht für Niemand“ die Hände reckte und textsicher mitsang.

Dass Jan Plewka nicht nur Sänger, sondern auch Schauspieler ist, machte das Bühnenereignis zu einem besonderen Erlebnis. Und es war nicht nur die Bühne, von der aus er die Besucher in seinen Bann zog. Mal a capella aus dem off, mal solo mit Gitarre „aus dem Rücken“ der Gäste – immer wieder überraschte er mit seinen kleinen Inszenierungen. Dass die Musiker nicht ohne Zugaben von der Bühne kamen, war zu erwarten.

Die Band stürzte sich später mit den Mitgliedern von In-RAGE und nicht wenigen – auch auswärtigen - Besuchern ins Ingelheimer Nachtleben und feierte noch recht lange eine ausgelassene After-Work-Party. Derweil blieben nicht wenige Gäste noch eine ganze Weile im Yellow und ließen die Eindrücke nachwirken; das Yellow-Team machte Dienst bis Mitternacht und das wurde gerne genutzt.

„Danke“, „tolle Veranstaltung“, „wann macht ihr wieder so was Schönes?“ – die rundum positive Resonanz freute die Veranstalter. „Wir sind stolz, dass uns eine so tolle Veranstaltung gelungen ist und wir möchten noch einmal ganz herzlich all den Menschen und Institutionen danken, die uns unterstützt haben“ sagte der sichtlich zufrieden und entspannt wirkende Vorsitzende von In-RAGE.